D-Mannose zur Unterstützung und Prävention

D-MANNOSE UNTERSTÜTZT BEI WIEDERKEHRENDER BLASENENTZÜNDUNG

Zucker kann bei Blasenentzündungen helfen? Klingt zunächst ein bisschen verrückt, aber tatsächlich zeigen Untersuchungen, dass der Einfachzucker Mannose bei der Behandlung einer Blasenentzündung unterstützt.1,2 Ob therapiebegleitend bei akuten Blasenentzündungen oder auch vorbeugend – Mannose kann krankheitserregende Escherichia coli-Bakterien in der Blase binden und über den Urin ausspülen. Doch was ist Mannose überhaupt?

Abwarten und Tee trinken?

Nicht immer genügt das, um die Symptome einer Blasenentzündung zu behandeln. Wann Antibiotika wirklich nötig sind und welche Maßnahmen zur Behandlung einer Zystitis es noch gibt, erfahren Sie hier!

Sie können mehr tun! >>

Bei Blasenentzündung die richtige Therapie gefunden zu haben, lässt eine junge vor Freude strahlen..

WAS IST MANNOSE?

Mannose ist ein natürlicher Einfachzucker (Monosaccharid), der hauptsächlich in Pflanzen vorkommt, in geringen Mengen aber auch im menschlichen Körper selbst hergestellt wird. Der Mensch verstoffwechselt (also verarbeitet) ihn nicht und scheidet ihn, so wie er ist, über den Urin aus. Unter anderem ist diese Eigenschaft bei einer Blasenentzündung von Vorteil. Denn D-Mannose kann sich an Escherichia coli (E. coli)-Bakterien binden und dadurch einer wiederholten Blasenentzündung vorbeugen.1,2 Doch wie genau funktioniert das?

 

D-MANNOSE BEI AKUTER BLASENENTZÜNDUNG

Viele Frauen kennen das nur zu gut: Es brennt, juckt und das Wasserlassen wird zur Qual. Eine Blasenentzündung kann schmerzhaft sein und gerade, wenn sie immer wiederkehrt, sehr unangenehm werden. Die Ursache sind meistens E. coli-Bakterien, die sich in der Blasenschleimhaut festgesetzt haben und dort eine Entzündung hervorrufen.

Und hier setzt D-Mannose an: Der Einfachzucker bindet an E. coli-Bakterien und blockiert sie dadurch. Die Erreger werden inaktiviert und über den Urin ausgespült. D-Mannose kann also bei akuter Blasenentzündung begleitend zu einer Antibiotikatherapie unterstützend wirken, indem der Einfachzucker noch nicht festgesetzte Bakterien ausschleust. Zusätzlich ist ein präventiver Schutz vor wiederkehrenden Blasenentzündungen möglich.

Grafik zeigt, wie sich die D-Mannose an die Bakterien in der Blase bindet.

D-MANNOSE IN FEMALAC®

FEMALAC® enthält die Bakterien-blockierende D-Mannose und kann so vorbeugend bei Blasenentzündungen eingesetzt werden. Die Bindung bereits vorhandener, noch nicht in der Blasenschleimhaut eingenisteter Erreger, ist dadurch möglich. Neben Mannose sind auch Laktobazillen Bestandteil von FEMALAC®, die zusätzlich zu einer gesunden Scheidenflora beitragen und dadurch Bakterien wie E. coli den Weg in die Blase erschweren. Mit der Duo-Aktiv-Formel von FEMALAC®, die sowohl D-Mannose als auch Laktobazillen beinhaltet, haben Sie wieder alles unter Kontrolle.

Reihenfolge unbedingt einhalten

 

1. Den Beutelinhalt von FEMALAC® in ein leeres, trockenes Glas geben.

2. In das Glas mit dem Pulver 200 Milliliter stilles Wasser hinzugeben.

3. Den Glasinhalt umrühren.

4. Die fertige Flüssigkeit zügig und vollständig austrinken.

 

Mehr über FEMALAC® >>

D-MANNOSE: NEBENWIRKUNGEN UND SCHWANGERSCHAFT

D-Mannose ist eine gute Wahl bei Blasenentzündungen und kann vorbeugend oder begleitend zur Therapie akuter Infektionen eingenommen werden. In der Regel ist der Einfachzucker gut verträglich, er kann in seltenen Fällen abführend wirken. Weitere Nebenwirkungen von D-Mannose sind nicht bekannt. In der Schwangerschaft ist die Einnahme reiner D-Mannose nach Rücksprache mit dem Arzt möglich. Bei Kombinationspräparaten mit weiteren Inhaltsstoffen sollte vor der Verwendung immer Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden.

1Kranjčec, B., Papeš, D., & Altarac, S. (2014). D-mannose powder for prophylaxis of recurrent urinary tract infections in women: a randomized clinical trial. World journal of urology, 32(1), 79-84.
2Porru D u.a. (2014). Oral D-mannose in recurrent urinary tract infections in women: a pilot study. Journal of Clinical Urology, 7, 208–21

FEMALAC® BAKTERIEN-BLOCKER

Dieses Bakterien-blockierende Medizinprodukt unterstützt die Behandlung von durch E. coli Bakterien verursachten Harninfektionen in der Blase und schützt vor wiederholt auftretenden Harnwegsinfektionen. FEMALAC® ist antibiotikafrei, nicht verschreibungspflichtig und exklusiv in Apotheken erhältlich.

 

Jetzt online Preise vergleichen!

Gebrauchsinformation herunterladen

  • PRODUKTEIGENSCHAFTEN

    FEMALAC® Bakterien-Blocker dient zur Unterstützung der Behandlung von durch E. coli Bakterien verursachten Harnwegsinfektionen in der Blase sowie zum Schutz vor wiederholt auftretenden Harnwegsinfektionen (Blaseninfektionen oder Zystitis).

    Der Wirkstoff D-Mannose kommt von Natur aus im menschlichen Stoffwechsel vor. D-Mannose haftet an E. coli Bakterien an und verhindert so, dass sich die Bakterien an den Wänden der Harnwege absetzen. Daraufhin werden die Bakterien ganz einfach beim Wasserlassen aus dem Körper gespült.

    Darüber hinaus können die enthaltenen Lactobazillen das Bakterienumfeld des Intimbereichs (untere Harnwege) positiv beeinflussen, indem sie den pH-Wert regulieren.

  • INHALTSSTOFFE

    • D-Mannose

    • Maltodextrin

    • Zitronensäure

    • Waldfrüchtegeschmack

    • Traubengeschmack

    • Siliziumdioxid

    • Lactobacillus reuteri

    • Lactobacillus rhamnosus

    • Rote Beete-Saftpulver

    • Sucralose